Aktuell Arbeit an eigener Dissertation innerhalb des SNF-Projekts 131986. Arbeitstitel: Französische Oper in Wien 1801–1806.


Im Druck

"Man hat diese Erweiterung des Tonumfanges seit ein paar Jahren an den Tasteninstrumenten sehr weit getrieben." Der Umgang mit Grenzen beim späten Mozart und beim frühen Beethoven, in: Rund um Beethoven. Interpretationsforschung heute, hg. von Thomas Gartmann und Daniel Allenbach, Schliengen 2019 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 14).

"… und gar nichts, wodurch sich der eigene schöpferische Geist des Komponisten beurkundete" – Cherubini, Hummel, Konzerte, Opern, Quodlibets und Trompeten in Wien zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Teil 3 und Schluss: Anton Weidinger und sein Instrument, in: Das Saxhorn. Adolphe Sax' Blechblasinstrumente im Kontext seiner Zeit. Romantic Brass Symposium 3, hg. von Adrian v. Steiger, Daniel Allenbach und Martin Skamletz, Schliengen 2019 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 13).

Eine frühe französische Abschrift von Nicola Salas Regole del contrappunto pratico, in: Neapolitan Musical Pedagogy of the Eighteenth Century: Theory, Sources and Reception, Bericht über den Kongress Mailand-Bern 2017, hg. von Claudio Bacciagaluppi und Marilena Laterza, Bern 2019 (Studi Pergolesiani/Pergolesi Studies, Bd. 11).

"Auch war man hier so klug gewesen, die Partitur mit blasenden Instrumenten zu bereichern" – Der Orchesterklang in den ersten Jahren des Theaters an der Wien am Beispiel des Aufführungsmaterials von Domenico Della Marias Le prisonnier (1801), in: „Klang“: Wundertüte oder Stiefkind der Musiktheorie. 16. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie GMTH an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover 30.9.–2.10.2016, hg. von Sören Sönksen, Britta Giesecke von Bergh und Sebastian Knappe, elektronische Publikation in Vorb. Online


Erschienen

"Classisches Clavierspiel". Joseph Lipavsky und das Rondeau-Fantaisie, in: Das flüchtige Werk. Pianistische Improvisation der Beethoven-Zeit, hg. von Michael Lehner, Nathalie Meidhof und Leonardo Miucci, Schliengen 2019 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 12), S. 137–163. Volltext (PDF)

Joseph Preindls Klavierfantasien als Echo von Opern- und Oratorienaufführungen in Wien um 1800,
in: Das flüchtige Werk. Pianistische Improvisation der Beethoven-Zeit, hg. von Michael Lehner, Nathalie Meidhof und Leonardo Miucci, Schliengen 2019 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 12), S. 116–136. Volltext (PDF)

[Adrian v. Steiger, Daniel Allenbach, Martin Ledergerber, Bernhard Elsener, David Mannes, Federica Cocco, Marzia Fantauzzi, Antonella Rossi, Martin Skamletz, Martin Mürner, Marie Wörle, Emilie Cornet, Eberhard Lehmann:] New Insights into the Conservation of Brass Instruments. Brass instruments between preventive conservation and use in historically informed performance, in: Historic Brass Society Journal 30 (2018), S. 85–101.

Dialektik der Aktualität. Eine deutschsprachige Medea in Stuttgart [Rezension], in: Cherubiniana 6 (2018), S. 54f.

"Überhaupt hätte ich dir gern alles mitgetheilt, was meine Feder die Kühnheit hatte um zu stalten damit deine Auflage mit der hiesigen übereinstimme". Ignaz Moscheles bearbeitet Klavierwerke von Peter Pixis für den englischen Markt, in: Guide-mains: Contexte historique et enseignement du pianoforte au xixe siècle/Klavierspiel und Klavierunterricht im 19. Jahrhundert, hg. von Leonardo Miucci, Suzanne Perrin-Goy und Edoardo Torbianelli, Schliengen 2018 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 11), S. 161–192. Zum Verlag

[Gemeinsam mit Stephan Zirwes:] Beethoven als Schüler Albrechtsbergers: zwischen Fugenübung und freier Komposition, in: Musiktheorie im 19. Jahrhundert. 11. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie GMTH in Bern 2011, hg. von Martin Skamletz, Michael Lehner und Stephan Zirwes, Schliengen 2017 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 7), S. 334–349. Volltext (PDF)

"… und gar nichts, wodurch sich der eigene schöpferische Geist des Komponisten beurkundete" – Cherubini, Hummel, Konzerte, Opern, Quodlibets und Trompeten in Wien zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Teil 2: Aus dem Repertoire der Kaiserin, in: Romantic Brass. Französische Hornpraxis und historisch informierter Blechblasinstrumentenbau. Symposium 2, hg. von Daniel Allenbach, Adrian v. Steiger und Martin Skamletz, Schliengen 2016 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 6), S. 340–362. Volltext (PDF)

[Gemeinsam mit Adrian v. Steiger, Daniel Allenbach, Bernhard Elsener, Martin Ledergerber, Tiziana Lombardo, David Mannes, Martin Mürner, Marie Wörle:] To play versus to display. Historische Blasinstrumente aus Messing im Spannungsfeld zwischen Konservierung und Nutzung, in: Glareana 64 (2015), Heft 2, S. 4–18.

Weniger ist mehr. Heilige Kühe im Gehörbildungsunterricht, in: 2. Symposion für Musikkunde: Gehörbildung (Wien, 13./14. Februar 2015), hg. von Augustinus Brunner, Wien 2015, S. 27–48. Volltext (PDF)

"… und gar nichts, wodurch sich der eigene schöpferische Geist des Komponisten beurkundete" – Cherubini, Hummel, Konzerte, Opern, Quodlibets und Trompeten in Wien zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Teil 1: Reminiszenzen und ein Zitat, in: Romantic Brass. Ein Blick zurück ins 19. Jahrhundert. Symposium 1, hg. von Claudio Bacciagaluppi und Martin Skamletz, Schliengen 2015 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 4), S. 40–59. Volltext (PDF)

[Gemeinsam mit Anette Schaffer:] Moving Meyerbeer: The survival of operatic icons – practice-oriented research at Bern University of the Arts/Moving Meyerbeer: la survivance des icônes théâtrales – recherche axée sur la pratique à la Haute école des arts de Berne, in: EUR-Text. Actes de la conférence finale, Lodz, 28–30 mars 2014, Saintes 2014, S. 110–126/127–143.

"Wie von Geisterhand" – Zur Geschichte der Welte-Forschungsprojekte an der Hochschule der Künste Bern, in: Wie von Geisterhand – Aus Seewen in die Welt – 100 Jahre Welte Philharmonie-Orgel. Katalog der Sonderausstellung im Museum für Musikautomaten Seewen 2012/2013, hg. von Christoph Hänggi, Basel 2011, S. 11–19.

Das Beschreiten historischer Wege. Der Forschungsschwerpunkt Interpretation, in: Jahrbuch 4: Forschung, hg. von der Hochschule der Künste Bern, Bern 2009, S. 67–72.

Das Lauschen der Sirenen. Die Komponistin und Medienkünstlerin Cathy van Eck, in: Dissonance 106 (Juni 2009), S. 32f.


Edition

hh420fsp
Joseph Lipavsky: Sonate concertante in G-Dur für Flöte und Klavier oeuvre dernier (1810), Launton: HH Edition 2017 (hh420.fsp). Bestellen


Herausgeberschaft

Das Saxhorn. Adolphe Sax' Blechblasinstrumente im Kontext seiner Zeit. Romantic Brass Symposium 3, hg. von Adrian v. Steiger, Daniel Allenbach und Martin Skamletz, Schliengen 2019 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 13).

Musiktheorie im 19. Jahrhundert. 11. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie GMTH in Bern 2011, hg. von Martin Skamletz, Michael Lehner und Stephan Zirwes, Schliengen 2017 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 7).

Romantic Brass. Französische Hornpraxis und historisch informierter Blechblasinstrumentenbau. Symposium 2, hg. von Daniel Allenbach, Adrian v. Steiger und Martin Skamletz, Schliengen 2016 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 6).
> Rezension: Arnold Myers: [Review], in: Historic Brass Society Journal 29 (2017), S. 129–132.

Romantic Brass. Ein Blick zurück ins 19. Jahrhundert. Symposium 1, 
hg. von Claudio Bacciagaluppi und Martin Skamletz, Schliengen 2015 (Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Bd. 4).
> Rezension: Herbert Heyde: [Review], in: The Galpin Society Journal LXX (March 2017), S. 202–205.


Reihenherausgeberschaft

Musikforschung der Hochschule der Künste Bern, Schliengen: Argus 2005ff.
Bd. 1–3: hg. v. Roman Brotbeck, Bd. 4–5: hg. v. Martin Skamletz, Bd. 6ff.: hg. v. Martin Skamletz und Thomas Gartmann.